“ULTIMATUM E: China-Akku macht UNS arm!” von Max Gro

253
“ULTIMATUM E: China-Akku macht UNS arm!” von Max Gro
Erschienen am:
Autor: MAX GRO
“ULTIMATUM E: China-Akku macht UNS arm!” von Max Gro 12345
5 Brisantes Thema sehr gut in Szene gesetzt und umgesetzt. Daumen hoch! Brisantes Thema sehr gut in Szene gesetzt und umgesetzt. Daumen hoch! https://www.buchfans.com

Bewertung: ★★★★★ 5 Sterne

Kurzzusammenfassung:
Polit-Techno-Thriller zur E-Mobilitätskrise der Autoindustrie

Story:
Deutschland steht am Abgrund. Große Teile der Bevölkerung sind ohne Job und Perspektive. Was ist passiert? China hat einen neuen Fahrzeug-Akku entwickelt. Die technischen Leistungsdaten ihrer E-Autos sind damit mit denen von Benzinern vergleichbar. Um die weltweite Marktführerschaft in der E-Mobilität zu erlangen, erlässt die chinesische Regierung einen Importstopp: In 180 Tagen dürfen keine Autos mit Verbrennungsmotor mehr nach China eingeführt werden. Über Nacht verliert die deutsche Automobilindustrie ihren größten Kunden. Die Nachfrage nach Verbrennern und E-Autos „Made in Germany“ bricht ein - die Autos sind unverkäuflich. Massenentlassungen sind die Folge. Die politische Lage spitzt sich zu. Proteste und Unruhen gefährden den sozialen Frieden. Um den wirtschaftlichen Untergang abzuwenden, beauftragt die Bundesregierung eine Gruppe von Wissenschaftlern, ein E-Auto mit Super-Akku zu entwickeln. Für das Team um Doktor Anna Gidion beginnt der Wettlauf gegen die Zeit. Können sie ihn gewinnen? Die technischen und organisatorischen Hürden sind riesig. Und: Es gibt Kräfte, die einen Erfolg verhindern wollen ...

Kritik:
Ein aktuelles Thema, das spannend und realistisch umgesetzt wurde. Auch wenn es ein Technik Thema ist, kommt der Humor nicht zu kurz und die Geschichte ist flüssig. keine ellenlangen Beschreibungen irgendwelcher technischen Details.

Fazit:
Brisantes Thema sehr gut in Szene gesetzt und umgesetzt. Daumen hoch!



KOMMENTARE

Hinterlass einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.