“Es muss brennen” von Mart Schreiber

1352
“Es muss brennen” von Mart Schreiber
Erschienen am:
Autor: Mart Schreiber
“Es muss brennen” von Mart Schreiber 978-1535183451
5 Ein rundum gelungenes Buch zu einem sensiblen Thema. So mancher Leser dürfte zum Nachdenken angeregt werden. Ein rundum gelungenes Buch zu einem sensiblen Thema. So mancher Leser dürfte zum Nachdenken angeregt werden. https://www.buchfans.com

Bewertung: ★★★★★ 5 Sterne

Kurzzusammenfassung:
"Es muss brennen" von Mart Schreiber - zwei packende Stories zum hochbrisanten Thema Flüchtlingskrise.

Story:

Wie verändert sich das Leben einer von jungen Asylwerbern sexuell missbrauchten Siebzehnjährigen? Wie kommt der Bruder damit zurecht, wie die nähere Umgebung? Wie verändert sich die Einstellung zu Flüchtlingen nach diesem Ereignis? Um diese Fragen geht es in der Erzählung "Es muss brennen". Willkommenskultur trifft auf rechtes Gedankengut, Rache auf Verdrängung, Angst auf Wut. Ist ein positives Ende möglich? 

Ein etwa zehnjähriger Iraker läuft einem zur U-Bahn hastenden Geschäftsmann nach. Der Junge hält ihm die zwei Hundert-Euroscheine hin, nachdem er Gustav Ehrlicher endlich eingeholt hat. So beginnt die Erzählung "Finderlohn". War's das schon? Ist es mit einem üblichen Finderlohn getan? So viel sei verraten: das Leben des Gustav Ehrlicher wird sich im Verlauf der Handlung gründlich ändern. 

Kritik:

Zitate aus Bewertungen auf Amazon:

 

... Durch den flüssigen Schreibstil lässt sich das Buch sehr gut lesen. Man kann sich in die einzelnen Personen gut hinein versetzen. Martin Schreiber tastet sich an ein Thema heran und macht es durch die zwei Erzählungen auch so gut, dass der Leser zum Nachdenken angeregt wird. Ich finde es ist ein sehr gelungenes Buch, welches die Thematik Asyl aus zwei Perspektiven zum Ausdruck bringt Das Buch ist sehr empfehlenswert. 

 

... Aktuell, zeitkritisch, ungemein spannend, unerwartete Wendungen, muss man einfach gelesen haben. 

 

...Tolles Buch, die Problematik dieses viel diskutierten Themas wird in diesem Buch mittels zweier Geschichten sehr gut aufbereitet. Regt zum Nachdenken an: Wie würde ich mich anstelle des Protagonisten verhalten? Gerade in diesen Tagen: Sehr lesenswert! 

Fazit:
Ein rundum gelungenes Buch zu einem sensiblen Thema. So mancher Leser dürfte zum Nachdenken angeregt werden.



KOMMENTARE

    Hinterlass einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.