“Schiller-Code” von Rita Hausen

1380
“Schiller-Code” von Rita Hausen
Erschienen am: 2012
Autor: Rita Hausen
“Schiller-Code” von Rita Hausen 9783845901602
5 Ein vielschichtiger Krimi, den wir mit Vergnügen gelesen haben: düster makaber und humorvoll. Dieser Beitrag wurde von der Autorin verfasst. Ein vielschichtiger Krimi, den wir mit Vergnügen gelesen haben: düster makaber und humorvoll. Dieser Beitrag wurde von der Autorin verfasst. https://www.buchfans.com

Bewertung: ★★★★★ 5 Sterne

Kurzzusammenfassung:
Ein Tübinger Professor, der angeblich den echten Schillerschädel gefunden haben will, wird ermordet.

Story:
Tübingen: Am 10. November wird eine schauerliche Bluttat an einem Professor der Anatomie begangen. Er wird mit abgetrenntem Kopf in der Schädelsammlung aufgefunden. Drei Tage später geschieht ein weiterer Mord. Theaterregisseur Kramer liegt erstochen in der Garderobe. Die Polizei ist ratlos, obwohl der Mörder Botschaften hinterlässt. Ein Team von Fallanalytikern, das von Malvine Wiesental, genannt Lena, geleitet wird, versucht Licht ins Dunkel zu bringen. Hat es etwas zu bedeuten, dass der erste Mord am 250. Geburtstag von Schiller geschah? Dass der Professor auf der Suche nach Schillers echtem Schädel war? Dass Kramer eine umstrittene Wallenstein-Inszenierung auf die Bühne gebracht hat? Gehören die Fälle überhaupt zusammen? Die Spur führt zunächst zu einem kauzigen Bibliothekar, der sich für ein würdiges Grabmal Schillers einsetzt.  

Kritik:
Spannend verwebt die Autorin in "Schiller-Code" Themen der Vergangenheit und der Gegenwart. Kritisch setzt sie sich u.a. mit der Plastination von Leichen auseinander. Dieser vielschichtige Krimi ist mehr als nur ein klassischer Ermittler-Krimi. Sehr gekonnt ist das Psychogramm des Mörders, das uns die Motivation seiner Taten verstehen lässt. Ein vielschichtiger Krimi, den wir mit Vergnügen gelesen haben. Einerseits reicht er weit in die Vergangenheit, thematisiert aber zugleich zeitgeschichtliche und aktuelle Themen. Es gibt düstere, ja makabre Szenen neben witzigen Dialogen und humorvollen Abschnitten.  

Fazit:
Ein vielschichtiger Krimi, den wir mit Vergnügen gelesen haben: düster makaber und humorvoll. Dieser Beitrag wurde von der Autorin verfasst.

· · · · ·


KOMMENTARE

Hinterlass einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.