“Lautloser Tod” von Leonard Goldberg

1926
“Lautloser Tod” von Leonard Goldberg
Erschienen am:
Autor: Leonard Goldberg
“Lautloser Tod” von Leonard Goldberg 978-3898979337
5 "Lautloser Tod" von Leonard Goldberg ist ein rasanter Thriller, der euch nicht schlafen lässt. "Lautloser Tod" von Leonard Goldberg ist ein rasanter Thriller, der euch nicht schlafen lässt. https://www.buchfans.com

Bewertung: ★★★★★ 5 Sterne

Kurzzusammenfassung:
"Lautloser Tod" von Leonard Goldberg ist ein spannende Thriller um Biowaffen, einer Pockeninfektion und coolen Charakteren

Story:
Zu Beginn Thriller „Lautloser Tod“ von Leonard Goldberg stirbt ein Mann an Schwarzpocken, der es noch schafft, mehrere Ärzte, einen Krankenwagenfahrer, eine Krankenschwester und einen Arzthelfer zu infizieren. Mack Brown, Chefarzt der Abteilung, stellt alle in Quarantäne und bleibt mit der Außenwelt in Verbindung, von der er erfährt, dass Terroristen versuchen, Amerika mit einem Anschlag zu überraschen. Um welche Art von Anschlag es sich handelt, weiß noch niemand. Mit der Zeit treten immer mehr Fälle von Schwarzpocken, auf die meist tödlich enden und auch in der Quarantäne - Einheit sitzt sich die Lage zu, indem ein Mann todkrank wird. Nach und nach wird klar, dass die Schwarzpocken nur das Werk der Terroristen sein können. Sie wollen die genveränderten Pockenviren in ein Flugzeug bringen, um sie dort auf den Flügen freizusetzen und die Pocken in die ganze Welt zu transportieren. Nach und nach erkranken die Menschen in der Quarantäne und sterben. Als nur noch Brown und Joanna übrig sind, macht er ihr ein Geständnis: Sie hat die einzige Impfung gegen Pocken bekommen, die vorhanden war, alle anderen hatten nur eine Kochsalzlösung. Brown hält große Stücke auf Joanna und auch als er stirbt, ist er sich sicher, dass ihr scharfer Verstand sie alle retten kann. Kann sie die Terroristen aufhalten oder endet alles in einer einzigen Katastrophe?

Kritik:
Leonard Goldberg´s Thriller „Lautloser Tod“ ist beängstigend, da genau solch ein Szenario eintreffen könnten. Terroristen machen in letzter Zeit vor nichts mehr halt und so ist dieser Thriller, wenn auch schon aus dem Jahr 2008, aktueller denn je. Was genau würde man in solch einem Fall tun. „Lautloser Tod“ bringt es auf den Punkt und verheimlicht auch nicht, wie gefährlich die Pocken eigentlich sind. Anfangs kann der Schreibstil ein wenig verwirrend sein. Nicht, weil Fremdwörter benutzt werden oder die Sätze kompliziert sind, sondern allein aus dem Grund heraus, dass der Erzähler zwischen den Personen hin und her springt und der Leser die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt bekommt. So gibt es die Perspektiven der Terroristen, aber auch der von Joanna, ihrem Partner Farelli und ihrem Exfreund Jake. Dieser Perspektiven wechsel ist aber durchaus sinnvoll, weil es der Story Spannung verleiht und auf Kleinigkeiten aufmerksam macht, die dem Leser sonst entgehen würden. Mit der Zeit bekommt der Leser ein Gefühl dafür, welche Partei gerade spricht. Generell wird man sofort in das Geschehen hinein geschmissen und nicht mehr hinaus gelassen, bis die letzte Seite gelesen wurde. Ich habe selten ein spannenderes Buch gelesen, das mit einer realen Bedrohung ausgekommen ist. Die Charaktere sind sympathisch, man kann ihr Handeln nachvollziehen und fragt sich nicht nur einmal, wie sie Verbindung miteinander stehen. „Lautloser Tod“ ist aussagekräftig, trifft das Thema auf den Punkt und lässt sich super lesen.

Fazit:
"Lautloser Tod" von Leonard Goldberg ist ein rasanter Thriller, der euch nicht schlafen lässt.

· · · · ·


KOMMENTARE

Hinterlass einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.