“Die Winterinsel – Gefangen zwischen Schatten und Licht” von Leanor Lindner

1553
“Die Winterinsel – Gefangen zwischen Schatten und Licht” von Leanor Lindner
Erschienen am: 08/09/2014
Autor: Leanor Lindner
“Die Winterinsel – Gefangen zwischen Schatten und Licht” von Leanor Lindner 978-0692290408
5 "Die Winterinsel - Gefangen zwischen Schatten und Licht" von Leanor Lindner ist ein spannender Fantasy-Roman, der auch jüngeren Leserinnen und Leser gefallen wird. "Die Winterinsel - Gefangen zwischen Schatten und Licht" von Leanor Lindner ist ein spannender Fantasy-Roman, der auch jüngeren Leserinnen und Leser https://www.buchfans.com

Bewertung: ★★★★★ 5 Sterne

Kurzzusammenfassung:
"Die Winterinsel" von Leanor Lindner ist der spannende Auftakt eines neuen Fantasy-Epos. 

Story:
 

Zwei Welten, zwei Handlungen, die zuerst lediglich parallel und scheinbar unbeeinflusst voneinander nebenher verlaufen. Nach und nach wird jedoch deutlich, dass sie mehr zusammenhängen als bisher vermutet.

In der einen Welt dreht sich die Handlung hauptsächlich um Namin Dorgatsson, der auf der Winterinsel, auch bekannt als Insel Arna, als einfacher Handwerker sein Leben lebt.

Auf der anderen Seite erfährt man um das Leben von Valya, Tochter des Königspaares und Schülerin des Lichts, die in Tajor – der Stadt des Lichts – zu Hause ist.

Durch eine Prophezeiung der Druidenherrin Rhun auf der Winterinsel und der Vision einer Schülerin des Lichts in der Tempelstadt Tajor beginnen sich die beiden Geschichten ineinander zu verweben. Bis allerdings den Bewohnern beider so unterschiedlicher Lebenswelten klar wird, welche Bedeutung dahinter steckt, verstreicht viel Zeit.

Namin muss sich in seiner einfachen sozialen Position gegen einem scheinbar übermächtigen Feind immer und immer wieder behaupten; verliert und gewinnt zugleich viel dabei.

Valya hat als Schülerin des Lichts und Königstochter eine Position in der Gesellschaft, die ihr viel abverlangt und obwohl sie sich in ihren vorgezeichneten Weg gefügt zu haben scheint, ist sie in ihrem Inneren oftmals hin und her gerissen zwischen dem, was sie für richtig erachtet und dem, was von ihr verlangt wird.

Kritik:
 

Leanor Lindner hat in ihrem Buch zwei Welten geschaffen, deren Lebensbedingungen nicht unterschiedlicher sein könnten, ebenso die Lebensweisen der Protagonisten.

Der Vorteil einer Fantasystory liegt darin, dass der Autor all seine Vorstellungskraft wirken lassen kann, sich eine eigene Welt nach eigenen Regeln zu erschaffen. Die Schwierigkeit besteht darin, den Leser diesen Schauplatz zu vermitteln. Der verwendete Schreibstil der Winterinsel ist sehr bildhaft und schafft es, den Leser in die „andere Welt“ zu ziehen, wobei sich das Buch sehr leicht lesen lässt und Leanor Lindner damit den Spagat gut gemeistert hat.

Vor allem hinsichtlich des Buchenendes gelingt es ihr, einen unerwarteten Schluss zu setzen, der beim Zuklappen des Buches einen Hunger auf mehr hinterlässt. Wer sich also auf eine spannende Geschichte mit gutem Unterhaltungswert einlassen will, ist hier genau richtig.

Fazit:
"Die Winterinsel - Gefangen zwischen Schatten und Licht" von Leanor Lindner ist ein spannender Fantasy-Roman, der auch jüngeren Leserinnen und Leser gefallen wird.

· · · · ·


KOMMENTARE