“Die Stadt der Träumenden Bücher” von Walter Moers

1542
“Die Stadt der Träumenden Bücher” von Walter Moers
Erschienen am: 01/10/2007
Autor: Walter Moers
“Die Stadt der Träumenden Bücher” von Walter Moers 978-3492246880
5 "Die Stadt der Träumenden Bücher" von Walter Moers ist ein fantasievoller Roman, der nur so strotzt vor Liebe zur Literatur. Ein spannender Abenteuerroman, der den Leser nach Zamonien zieht und dort festhält, bis die letzte Seite erreicht ist. "Die Stadt der Träumenden Bücher" von Walter Moers ist ein fantasievoller Roman, der nur so strotzt vor Liebe zur Literatur. Ein spannender Abenteue https://www.buchfans.com

Bewertung: ★★★★★ 5 Sterne

Kurzzusammenfassung:
Der Dichter und Lindwurm Hildegunst von Mythenmetz macht sich auf nach Buchhaim, der Stadt der Träumenden Bücher. Er durchschreitet die vielfältige Welt und die finstere Welt und den Straßen, auf denen Bücher alles andere als harmlos sind.

Story:
Hildegunst von Mythenmetz bekommt als junger Lindwurm von seinem sterbenden Menthor ein geniales Manuskript in die Hand gedrückt. Man entsendet ihn nach Buchhaim, um den Author desselben ausfindig zu machen.Dort angekommen, durchstreift er eine Weile die Stadt, die vollständig auf Literatur ausgerichtet ist und lernt einige skurrile Charaktere kennen. Dabei erfährt er von einem gewaltigen Labyrinth unter der Erde, welches gänzlich von Büchern gefüllt ist, wo schwerbewaffnete Buchjäger seltene Schriften suchen und geheimnisvolle Bewohner der Finsternis ihr Dasein fristen... allen voran der finstere Schattenkönig. Als er nach einer Vergiftung in der Tiefe erwacht, da beginnt erst sein wahres Abenteuer...

Kritik:
Für jeden wahren Buchfreund findet sich in diesem Werk unglaublich vieles, was ihn erfreut. Moers baut nicht nur eine Stadt auf, die einzig und allein auf Literatur ausgerichtet ist, er macht die Stadt zu einer eigenen Person. Denn in diesem Buch geht es weniger um den Lindwurm Hildegunst, es geht um die merkwürdigen Gestalten, welche die Stadt bewohnen und um die Beschreibung finstere Gassen und düsterer Labyrinthe.  Es werden viele Bücher erwähnt, die es in Zamonien gibt, nach einer Weile vergisst man schier, dass auch diese nur erfunden sind. Die Kreaturen unter der Stadt sind fremdartig und doch so gut geschrieben, dass sie plausibel wirken. Dies ist quasi ein Buch über Bücher...und ein kleines Meisterwerk.

Fazit:
"Die Stadt der Träumenden Bücher" von Walter Moers ist ein fantasievoller Roman, der nur so strotzt vor Liebe zur Literatur. Ein spannender Abenteuerroman, der den Leser nach Zamonien zieht und dort festhält, bis die letzte Seite erreicht ist.

· · · · ·


KOMMENTARE