Interview mit Laura Stättner

910

DieTyrannin

Steckbrief des Autors 

Eine Polin, die in Deutschland lebt, Russisch spricht und die italienische Küche liebt. Fähigkeiten: grenzenloser Einfallsreichtum, geschöpft aus Mythologie, Sagen, Legenden, Videospielen und -Filmen sowie anderer Fantasy-Literatur, Formulierungsgabe dank jahrelanger Erfahrung.

Bisher erschienene Bücher

Die Tyrannin – Der Untergang SoltaviensFantasy Verlag

Woher nehmen Sie Ihre Motivation zum Schreiben? Was treibt Sie an?

Feierliche Stimmung, insbesondere im Winter, wenn die Abende länger werden, interessierte Fantasy-Leser und die Konkurrenz.

Wie entstehen die Ideen zu Ihren Büchern?

Meist unverhofft, wenn der Kopf frei ist von anderen Gedanken, in der Kirche, bei Meditationen, beim Sport und anderen freizeitlichen Aktivitäten, welche die Psyche nicht fördern.

Gibt es Gemeinsamkeiten oder Unterschiede zwischen Ihren bereits erschienenen und folgenden Büchern?

Der Schreibstil variiert sicherlich und auch die Inhalte sind verschieden, es kommen neue Charaktere, neue Plots usw. hinzu.

In welchem ​​Genre sind Sie zu Hause?

Ganz klar, Fantasy.

Wann können Sie am besten schreiben?

Am besten morgens in meinem Arbeitszimmer, in der Natur.

Warum sollten die Leser ausgerechnet Ihr Buch lesen?

Ich denke, dass mein Werk außergewöhnlich ist, auch wenn es zum Teil erschienenen Büchern des Fantasy-Genres ähnelt. Wer aufmerksam liest, findet heraus, dass “Der Untergang Soltaviens” kein Abklatsch ist.

Was sind Ihre Lieblingsbücher? Was mögen Sie absolut gar nicht?

Fantasy-Literatur. Zu anderen Genres kann ich nicht viel sagen, da ich mich mit diesen kaum beschäftige. Sicherlich ist jedes Genre für sich wichtig.

Mit welchem ​​Ihrer Protagonisten würden Sie gerne mal einen Kaffee trinken gehen?

Über diese Frage habe ich mir noch keine Gedanken gemacht, aber wahrscheinlich mit jedem.

Was war Ihr lustigster Fehler in Ihren Büchern?

Daran kann ich mich nach all den Überarbeitungen ehrlich gesagt nicht gut erinnern, aber jemand sagte mir zu Beginn, ich würde „Breitmaulfrösche“ produzieren (Bandwurmsätze).

Ihr Lieblingsspruch / Motto / Lebensweisheit

Gott hat dir freien Willen gegeben, doch mit einer Ausnahme: Lebe so, dass du weder dir selbst noch anderen durch deine Taten schadest.

Ihre Chance! Was wollten Sie dem Leser schon immer mal mitteilen?

Einsilbige Kritik à la „Dein Buch ist gut/schlecht PUNKT“ ist weder für den Autor eine konstruktive Hilfe noch für andere Leser Antrieb/Abschreckung für den Kauf des Buches.

Kommentare

Kommentare

  • Facebook
  • WordPress
  • Google Plus

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.

Popular tags

Abenteuer Bücher Erotik Fantasy & Vampire Humor Hörbücher Jugendbuch Krimi Liebe Liebesroman Magie Psychothriller Ratgeber & Nachschlagen Romane generell / Belletristik Romantik Science Fiction Spannung Thriller Tipps Vampire