Tolino Vision

Bewertung Tolino Vision

jetzt_bestellen

Dieses Mal in unserem Test: Der Tolino Vision. Der zweite eReader der Tolino-Gruppe, bestehend aus Club Bertelsmann, Hugendubel, Thalia, der Telekom und Weltbild.

Funktionen 1 Sterne Bewertung

Der Tolino Vision verfügt über eine optimierte, stufenlos verstellbare und besonders gleichmäßige Beleuchtung. Dunkle Stellen oder Schatten kommen nicht mehr vor. Mit dem neuen Licht ist der beim Tolino Shine noch leicht vorhandene Blaustich weg, bei Tolino Vision scheint dieses leicht gelblich, das ist natürlich Geschmackssache. Erfreulicherweise gestaltet sich das Lesen nun noch angenehmer, da auf die neuere eInk-Carta-Technologie umgestiegen wurde. Mit dieser erscheinen die Buchstaben noch schärfer und kontrastreicher, besonders mit dem weißen, papierähnlichen Hintergrund, der bei eBook-Seiten angezeigt wird. Eine weitere positive Neuerung ist die Silbentrennung, so wirkt das Textbild ruhiger und ebenmäßiger.

Viele eBooks können auf diesem Gerät gespeichert werden. Der Reader selbst bringt nur 2 GB verfügbaren Speicher mit, dieser kann jedoch mithilfe einer microSD-Karte um weitere 32 GB erweitert werden. Ein Nachteil ist der Ghosting-Effekt, der dafür sorgt, dass Gelöschtes unbeabsichtigter Weise im Gerät bleibt. Weiterhin ist die Akkulaufzeit leider mit etwa 10 Stunden nur sehr gering. Dafür und für die sehr eingeschränkten Funktionen gibt es leider Punktabzug, in dieser Kategorie können wir nur einen Punkt vergeben.

Design 2 Sterne Bewertung

Der Tolino Vision überzeugt mit einem im Vergleich zum Vorgänger deutlich verbesserten Design. Der Touchscreen befindet sich nun mithilfe einer Glasscheibe optisch auf einer Ebene mit dem eleganteren, flachen Rahmen. Dies führt zwar dazu, dass USB- und microSD-Anschluss nicht mehr durch eine Abdeckung geschützt werden, dafür ist das neue Gerät sehr leicht und wesentlich kleiner und schlanker als das ältere. Darunter leidet jedoch die Display-Größe nicht. Wieder beträgt die Bildschirmdiagonale 6 Zoll mit einer Auflösung von 1024 x 758 Pixeln

Unabhängigkeit 3 Sterne Bewertung

Wie bereits beim ersten eReader der Tolino-Reihe können Bücher von vielen Anbietern geladen werden, allerdings ist die Auswahl an Formaten begrenzt, Bildformate werden nicht angezeigt und auch der Adobe Kopierschutz kann Probleme verursachen. Um zu verhindern, dass solche Dateien gelöscht werden, muss sich der Nutzer erst einmal anmelden. Wenn Sie daran denken eBooks mit diesem Kopierschutz rechtzeitig in der Cloud zu speichern, entfällt dieses Problem.

Preis/Leistung 2 Sterne Bewertung

Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis ist nicht mehr so sensationell wie beim Vorgänger, der Tolino Vision ist aber mit 128 Euro immer noch ein vergleichsweise günstiger eReader.

Fazit

Insgesamt kommt das Modell auf mäßige 2,0 Punkte. Ihre Freude werden am Tolino Vision vor allem die Kunden haben, die nicht zu viel Geld ausgeben möchten und ein Gerät zum Speichern und Lesen von eBooks ohne viel Schnick-Schnack suchen und in erster Linie Wert auf ein hervorragendes Display und ein angenehmes Leseerlebnis legen.

Die Vor- und Nachteile noch einmal zusammengefasst im Überblick:

+ Erweiterbarer Speicher- Auswahl an Formaten ist begrenzt
+ Nicht an einen Anbieter gebunden- Ghosting Effekt
+ Leicht, klein und schlank- Gelbstich
+ Gleichmäßige Beleuchtung- Geringe Akkulaufzeit
+ eInk-Carta-Technologie

Wenn Sie noch mehr über den Tolino Vision erfahren möchten, können Sie sich hier auch ein Video zu diesem Thema ansehen:

Der Tolino Vision hat Sie überzeugt? Hier geht es direkt zur Bestellung:
jetzt_bestellen

 

 

Der Tolino Vision hat Ihren Geschmack nicht getroffen? Wie wäre es stattdessen mit einem von diesen Readern:

Tolino Tab 7Tolino Tab 8Tolino 8.9Tolino ShineTolino Vision 2

 

Zurück zum eBook Reader Test

Zurück zur Tolino Übersicht

Popular tags

Abenteuer Bücher Erotik Fantasy & Vampire Humor Hörbücher Jugendbuch Krimi Liebe Liebesroman Magie Psychothriller Ratgeber & Nachschlagen Romane generell / Belletristik Romantik Science Fiction Spannung Thriller Tipps Vampire