“BLACKOUT – Morgen ist es zu spät” von Marc Elsberg

2259
“BLACKOUT – Morgen ist es zu spät” von Marc Elsberg
Erschienen am: 19/03/2012
Autor: Marc Elsberg
“BLACKOUT – Morgen ist es zu spät” von Marc Elsberg 978-3442380299
3 Beim Lesen von "BLACKOUT - Morgen ist es zu spät" von Marc Elsberg wird einem schnell klar, wie sehr wir von Strom abhängig sind. Wir sind vielleicht doch zu sehr an gefüllte Einkaufsregalen, warme Wohnungen und Massentransportmittel gewöhnt. Beim Lesen von "BLACKOUT - Morgen ist es zu spät" von Marc Elsberg wird einem schnell klar, wie sehr wir von Strom abhängig sind. Wir sind vielleich http://www.buchfans.com

Bewertung: ★★★☆☆ 3 Sterne

Kurzzusammenfassung:
"BLACKOUT - Morgen ist es zu spät" von Marc Elsberg ist ein packender  Roman mit Endzeitstimmung.

Story:
An einem kalten Februartag gehen in Europa die Lichter aus. Piero Manzano erlebt diesen Totalstromausfall mit bitteren Folgen: er wird in einem Unfall verwickelt, während er über eine Kreuzung fahren will. Leicht verletzt kommt er ins örtliche Krankenhaus, das zum Glück von Stromgeneratoren versorgt wird. Nach wenigen Stunden kommt der Strom wieder, jedoch nicht ohne erneut auszufallen. Manzano, ein italienischer Computer-Spezialist und ehemaliger Ex-Hacker ahnt schon, dass ein landesweiter Stromausfall kein Unfall sein kann. Sein Verdacht bekräftigt sich, als er an seinem modernen Stromzähler einen Code entdeckt, der nach kurzer Zeit wieder verschwindet. Die üblichen Zahlen, die seinen Stromverbrauch angeben, erscheinen wieder. Dieses Geschehen bestätigt den IT-Spezialisten in seinem Verdacht: Italien wurde angegriffen. Aber nicht nur Italien, auch in den anderen europäischen Ländern gehen nach und nach die Lichter aus. Natürlich ist auf solch einen Anschlag kaum jemand vorbereitet und schnell leeren sich die Tanksäulen an den Tankstellen, die Regale in den Supermärkten, die Medizinschränke in den Krankenhäusern. Atomkraftwerken droht der Supergau, in den Läden prügeln sich die Kunden um die letzten Lebensmittel. 

Kritik:

Da Manzano ein gesuchter Ex-Hacker ist, fällt der Verdacht ziemlich schnell auf ihn und trotz  seinem Bedauern fällt es nicht leicht, ihm zu glauben: denn jemand hat Manzanos Laptop gehackt, um die Regierungen auf falsche Fährte zu locken.

Manzano ist auf der Flucht und erlebt das Chaos am eigenen Leibe: Er muss in Krankenhäusern mit ansehen, wie die Ärzte ihre Patienten die Todesspritze geben müssen, da die Versorgung und Umsiedlung nicht mehr gegeben war. Im Krankenhaus trifft er auch auf die gestrandete amerikanische Journalistin Shannon. Sie glaubt an seiner Unschuld und hofft, mit ihn an seiner Seite zu einer guten Story zu kommen und beim Lösen des Falls von Anfang an dabei zu sein.

Gemeinsam reisen sie durch halb Europa, um nach Brüssel zu kommen. Ihr Ziel ist das Information and Monitoring Center der EU, der Ort, an dem Manzano hoffentlich seine Unschuld beweisen kann.

Ich finde, das ist eine interessante Geschichte. Allerdings ist sie zeitweise langatmig. Die vielen Charaktere, die am Anfang vorgestellt wurden und am Ende doch keine Rolle spielten, verwirrten doch ein wenig.

 

Fazit:
Beim Lesen von "BLACKOUT - Morgen ist es zu spät" von Marc Elsberg wird einem schnell klar, wie sehr wir von Strom abhängig sind. Wir sind vielleicht doch zu sehr an gefüllte Einkaufsregalen, warme Wohnungen und Massentransportmittel gewöhnt.

Kommentare

Kommentare

  • Facebook
  • WordPress
  • Google Plus

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.

Popular tags

Abenteuer Bücher Erotik Fantasy & Vampire Humor Hörbücher Jugendbuch Krimi Liebe Liebesroman Magie Psychothriller Ratgeber & Nachschlagen Romane generell / Belletristik Romantik Science Fiction Spannung Thriller Tipps Vampire