„Das Dorf“ von Arno Strobel

873
„Das Dorf“ von Arno Strobel
Erschienen am:
Autor: Arno Strobel
„Das Dorf“ von Arno Strobel 978-3596198344
4 „Das Dorf“ ist ein Psychothriller der leichten Art, auch wenn es zum Ende hin leicht makaber wird. „Das Dorf“ ist ein Psychothriller der leichten Art, auch wenn es zum Ende hin leicht makaber wird. http://www.buchfans.com

Bewertung: ★★★★☆ 4 Sterne

Kurzzusammenfassung:
Bastian Thanner bekommt einen seltsamen Anruf über sein Telefon, der sein Herz schneller schlagen lässt. Seine Ex-Freundin Anna soll entführt worden sein und nur er kann sie finden. Doch das Dorf, in welchem er nach Antworten sucht, wird immer mysteriöser und auch gefährlicher. Wird Bastian seine Liebe retten können oder wird er in dem Dorf zugrunde gehen?

Story:
Bastian Thanner wird am frühen Morgen vom Läuten seines Telefons geweckt. Am anderen Ende ist eine aufgewühlte Anna, die davon spricht entführt worden zu sein. Anna ist die Ex-Freundin von Bastian. Sie waren nur sehr kurz zusammen und trotzdem liebt Bastian sie noch immer. Kurz entschlossen macht er sich auf die Suche nach ihr und landet in einem Dorf, wo nichts ist wie es scheint. Ein großes Rätsel eröffnet sich ihm und damit auch Gefahren, denen zu entkommen sein Leben kosten könnte. Die Frage ist auch: Lebt Anna noch? Und was hat es alles mit ihm zu tun? Und was verheimlichen die Dorfbewohner alles vor ihm?

Kritik:
„Das Dorf“ ist ein weiterer Psychothriller, den ich von Arno Strobel gelesen habe. Ich muss gestehen, dass mich dieses Buch nicht ganz so sehr in seinen Bann gezogen hat wie die anderen von ihm. Leider war für mich vieles doch sehr vorhersehbar und mir fehlte das kribbeln und grübeln was ich sonst immer verspürt habe.In dem Buch geht es um einen Mann, der seine Ex-Freundin sucht, da diese ihn angerufen hatte. Keiner glaubt daran, dass sie wirklich entführt wurde. So landet er mit seinem Freund in einem kleinen Dorf. Hier geht nicht alles mit rechten Dingen zu und auch die Menschen hüten ihr Geheimnis.Die Hauptfigur Bastian Thanner ist glaubwürdig. Kein Mensch würde sich anders verhalten in solch einer Situation in die er hineingeraten ist. Man leidet mit ihm und würde gerne helfen, doch da dies nicht geht muss man mit ansehen wie er immer mehr dem Abgrund entgegen läuft. Er hat es in dieser Geschichte wirklich nicht gerade leicht.Die weiteren Figuren sind trotz allem genauso gut geworden. Man kann sie verstehen. Doch zuviel werde ich darüber nicht verraten, da sonst die Spannung verloren geht. Auch könnten Worte Indizien auf den Verlauf werden, was ich lieber vermeiden möchte.Das Ende von dieser Geschichte ist überraschend. Auch wenn man es vielleicht schon etwas geahnt hat war es wie ein Paukenschlag. Es zeugt von einer sehr guten Fantasie und das Wissen um die Abgründe der Psyche. Arno Strobel hat hier wieder einmal gut recherchiert um den Leser in seinen Bann zu ziehen.Der Schreibstil ist sehr flüssig und durch einige kurze Abschnitte aus dem Tagebuch einer unbekannten Person erfährt man immer mehr Details. Trotzdem bleibt bis fast bis zum Ende der Autor von dem Tagebuch unerkannt.Das Buch ist in Kapitel unterteilt. Dadurch hat man immer wieder kleine Atempausen, die manchmal sehr gut passten, manchmal auch wieder nicht.Ich würde das Buch ab 17 Jahren empfehlen, da es zum Schluss hin doch etwas ins Detail geht und sogar mir etwas flau im Magen wurde. Ansonsten kann es jeder gerne lesen, der Psychothriller liebt und gerne etwas für Zwischendurch mag. Die Geschichte ist in sich sehr komplex und gut durchdacht.

Fazit:
„Das Dorf“ ist ein Psychothriller der leichten Art, auch wenn es zum Ende hin leicht makaber wird.

Kommentare

Kommentare

  • Facebook
  • WordPress
  • Google Plus

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.

Popular tags

Abenteuer Bücher Erotik Fantasy & Vampire Humor Hörbücher Krimi Liebe Liebesroman Magie Psychothriller Ratgeber & Nachschlagen Romane generell / Belletristik Romantik Romanze Science Fiction Spannung Thriller Tipps Vampire