“Eternity – Wächter der Muse” von Andalie Herms

1204
“Eternity – Wächter der Muse” von Andalie Herms
Erschienen am: 14/11/2014
Autor: Andalie Herms
“Eternity – Wächter der Muse” von Andalie Herms 1503217418
5 Ich sollte mal darüber nachdenken, noch einen Rang einzurichten. 5+ oder 5 Sterne Deluxe oder so was, das wären dann die Bücher, die ein "Must have" sind. Dieses Buch ist einfach fantastisch und ich lege es auch ans Herz. Lest es und lasst euch von Andalie Herms in die Welt der Wächter entführen :)Es handelt sich um eine Rezension des Autors. Ich sollte mal darüber nachdenken, noch einen Rang einzurichten. 5+ oder 5 Sterne Deluxe oder so was, das wären dann die Bücher, die ein "Must have http://www.buchfans.com

Bewertung: ★★★★★ 5 Sterne

AWS.InvalidParameterValue

3217419 is not a valid value for ItemId. Please change this value and retry your request.

Kurzzusammenfassung:
„Eternity - Wächter der Muse“ von Andalie Herms ist eine spannende Geschichte über Freundschaft, Verlust und die ganz große Liebe - nicht nur zur Musik. Lies hier die komplette Rezension.

Story:
Bücher sind Futter für's Kopfkino, Musik ist der Soundtrack dazu. Doch was, wenn die Musik plötzlich verstummt? Mariella lebt nur für ihren Job und ihren kleinen Bruder. Als sie Rocksänger Chris kennenlernt, ahnt sie nicht, dass er Träger eines jahrhundertealten Geheimnisses ist. Und obwohl Chris sie nicht in Gefahr bringen will, stellt er ihr Leben gehörig auf den Kopf. Doch auch für Chris ist nichts mehr, wie es war. Er muss sich entscheiden: Steht er zu seinem Eid und zu seinen Freunden oder wählt er die Liebe? Und wird Mariella zu ihm stehen, wenn sie erfährt, wer er wirklich ist?

Kritik:
Fangen wir mit Mariella an. Nach dem ihr Vater verstorben war, ist ihre Mutter in ein tiefes Loch der Depressionen gefallen und Mariella, auch Marie genannt, musste in ihrer Jugend schon die Rolle der indirekten Mama für ihren kleinen Bruder Luca übernehmen und sich um ihn kümmern, da ihre Mutter dazu nicht fähig war. Da blieb vieles auf der Strecke, denn ihre Jugend war damit vorbei. Doch irgendwie hat sie sich durch gebissen und sich einen Job als Moderatorin gesucht und auch gefunden, denn das war immer ihr Traum. Luca, der kleine Bruder von Marie, klein, frech und ein liebenswerter Lümmel. Anders kann ich ihn nicht beschreiben. Bestimmt nicht immer einfach mit ihm, aber als er sieht wie glücklich Marie mit Chris ist, blühte ihm sein Herz auf. In dieser Geschichte merkt man, dass er Kind ist, aber ein Kind was wirklich hellwach ist und seine Schwester abgöttisch liebt. Chris ist ein Wächter der Muse und mal schlanke 700 Jahre alt. Wie würdet ihr reagieren, wenn euer Freund euch plötzlich sagt: Ach Schatz ich bin 700 Jahre jung... Öhm ja, ich würde fragen ob es ihm gut geht. Genau deshalb hat Chris Marie nichts davon erzählt, was er wirklich ist, doch irgendwann kommt das Geheimnis raus und die Beziehung zu Marie steht kurz vor dem Zusammenbruch. Das Buch ist gefühlvoll geschrieben und ich habe es selten in einem Buch erlebt, dass man regelrecht spürt, wie die Liebe zwischen Marie und Chris wächst. Das hat es mir auch wahnsinnig an diesem Buch angetan. Marie die immer darauf geachtet hatte, das ihr niemand zu nah kommt, damit ihr auch keiner weh tun konnte, knickt förmlich in sich zusammen, denn bei Chris hat sie zum ersten Mal das Gefühl angekommen zu sein. Die Gefühle zwischen den Beiden, werden fantastisch geschrieben und ich nehme Andalie Herms jedes Wort ab. Sicherlich könnt ihr euch denken, wenn es mir die Gefühlswelt schon angetan hat, dass die Charaktere auch super beschrieben werden. Nach der Story hat man das Gefühl das man Marie und Chris selber kennen würde. Man lernt Chris mit seiner sanften Seite kennen, aber er kann auch anders und hat auch kein Problem damit, jemanden was auf die Nase zu geben, wenn es sich um Marie dreht. Mit Marie erlebt man ein Gefühlskarussell. Sie ist in meinen Augen eine starke Persönlichkeit, die sich nur nach ein wenig Liebe sehnt. Als die Liebe kam, merkt man sofort, dass sie verletzlich geworden ist. Das wird so detailliert beschrieben, dass man echt denkt, Mensch die kennste doch. Eigentlich wollte ich mich kurz halten, doch bei diesem Buch kann ich nicht anders, denn es hat alles, was mich an dieses Buch gefesselt hatte. Spannung, Liebe, Gefühlschaos und eine wirklich toll erzählte Story. 

Fazit:
Ich sollte mal darüber nachdenken, noch einen Rang einzurichten. 5+ oder 5 Sterne Deluxe oder so was, das wären dann die Bücher, die ein "Must have" sind. Dieses Buch ist einfach fantastisch und ich lege es auch ans Herz. Lest es und lasst euch von Andalie Herms in die Welt der Wächter entführen :)Es handelt sich um eine Rezension des Autors.

Kommentare

Kommentare

  • Facebook
  • WordPress
  • Google Plus

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.

Popular tags

Abenteuer Bücher Erotik Fantasy & Vampire Humor Hörbücher Krimi Liebe Liebesroman Magie Psychothriller Ratgeber & Nachschlagen Romane generell / Belletristik Romantik Romanze Science Fiction Spannung Thriller Tipps Vampire