Interview mit Andreas Herteux

1117

augen-in-der-finsternis
Name
Andreas Herteux

Autoren-Steckbrief
Andreas Herteux ist ein deutscher Schriftsteller, Philosoph und Wirtschaftswissenschaftler.

Bisher erschienene Bücher auflisten
Identitätsorientierte Führung einer politischen Marke (2013)

Aus dem Leben eines Teufels (2014)

Grundlagen der Weltenphilosophie (2015)

Aus dem Leben eines Teufels: Die Prüfung (2015)

Das Sternenkind und der Rabe (2016)

The Star Child and the Raven (2016)

Augen in der Finsternis (2016)

Woher nimmst du deine Motivation zum Schreiben? Was treibt dich an?
Sagen wir es so, es macht mir mehr Spaß, als Basteln oder handwerkliche Tätigkeiten. Für letztere wäre ich vermutlich auch nicht sonderlich geeignet.

Wie entstehen die Ideen zu deinen Büchern?
Sehr unterschiedlich. Manchmal reicht ein gehörter Satz oder ein wahrgenommener Moment, um daraus etwas völlig eigenes zu generieren. Gelegentlich ist es auch langfristige Beobachtung oder etwas im Inneren, das sehr gut für eine Geschichte genutzt werden kann.

Gibt es Gemeinsamkeiten oder Unterschiede in deinen Büchern?
Im Grunde genommen gibt es einen roten Faden, den aber vermutlich nur ich erkenne. Ob das nun für oder gegen das “Gesamtwerk” spricht, weiß ich auch nicht. Sagen wir es so; es ist nicht selten, dass ein Ort oder eine Figur in einer völlig anderen Geschichte, ganz beiläufig, erwähnt wird.
Sieht man es etwas abstrakter, gibt es aber auch einen Leitgedanken: Den der Freiheit. Der ist hoffentlich nicht ganz so gut versteckt.

In welchem Genre bist du zu Hause?
Wie die Bücher schon andeutet; so richtig festlegen kann man mich da nicht.

Wann kannst du am besten schreiben?
Poetisch ausgedrückt: Wenn die Sonne gegangen und am nächsten Morgen keine Aufgaben warten..

Warum sollten die LeserInnen ausgerechnet deine Werke lesen?
Jetzt kommt wieder der Moment, in dem glatte und wohlklingende Werbebotschaften gefragt sind. Ich werde es einmal versuchen:

Meine Bücher begeistert die breite Masse, sind aber so innovativ und speziell, dass sie jedem Genre noch eine neue Idee hinzufügen können.

Ich glaube, der Satz ist gelungen.

Was sind deine Lieblingsbücher? Was magst du absolut gar nicht?
Überraschenderweise lese ich fast keine Belletristik, sondern ausschließlich Sachbücher und die primär im historischen und denkerischen Bereich. Das mag verwundern, aber nur, wenn man nicht weiß, dass ich hier und da auch Beiträge in Online-Medien zu politischen oder wirtschaftlichen Themen publiziere. Mir ist aber natürlich bewusst, dass ich so viele sehr gute Bücher damit niemals kennen lernen werde, aber dieses selbst erwählte Schicksal muss ich wohl akzeptieren.

Mit welchem deiner Protagonisten oder mit welchem anderen Autor würdest du gerne mal einen Kaffee trinken gehen?
Eigentlich mit Albrecht, dem Raben aus “Das Sternenkind und der Rabe”. Leider versteht er keine Erwachsenen, auch, wenn ich mich sehr bemühen würde, kindisch zu wirken. Das bekäme ich schon hin. Kaffee trinkt er ebenfalls nicht; ich auch nicht. Wird wohl nichts.

Mit dem Teufel aus “Dem Leben eines Teufels” wäre wohl nicht so gut Kirschen essen, daher bevorzuge ich Elena aus “Augen in der Finsternis”. Das wäre entweder sehr harmonisch oder explosiv – beides verspricht seinen Reiz.

Was war der lustigste Fehler in deinen Büchern?
“Er pflügte die Blume”, dabei sollte es natürlich “pflücken” heißen. Wenn wir allerdings ehrlich sind und tief in uns hineinhorchen, dann ist das Ergebnis das Gleiche: Die Blume ist wohl tot.

Dein Lieblingsspruch / Motto / Lebensweisheit?
Auch diese Frage nutze ich zur geschickte Eigenwerbung:

“Sinnlos wird das Leben nur, wenn die Identifikation überhandnimmt” [http://zitatezumnachdenken.com/andreas-herteux]

Man verzeihe mir, wenn ich mich selbst zitiere, aber irgendwie muss man ja die Werbebotschaft – subtil – unterbringen.

Deine Chance! Was wolltest du den LeserInnen schon immer mal mitteilen?
Ich persönlich würde mich für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken und hoffe, dass es auch gerechtfertigt war. Über Rückmeldungen freue ich mich immer und auch auf einen Besuch auf meinen Seiten.

Liste hier auf, wo man dich im Netz antrifft (Webseite, Facebook, Twitter, YouTube, …)*
https://www.facebook.com/AndreasHerteux
http://andreasherteux.jimdo.com/
http://www.erichvonwernerverlag.de/
https://www.facebook.com/erichvonwernerverlag/

Kommentare

Kommentare

  • Facebook
  • WordPress
  • Google Plus

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.

Popular tags

Abenteuer Bücher Erotik Fantasy & Vampire Humor Hörbücher Jugendbuch Krimi Liebe Liebesroman Magie Psychothriller Ratgeber & Nachschlagen Romane generell / Belletristik Romantik Science Fiction Spannung Thriller Tipps Vampire