Interview Eve Mayer “Fesselnde Rollenspiele”

930
Steckbrief des Autors

Eve Mayer ist keine zwanzig mehr – im Gegenteil – beinahe ebenso lang ist sie bereits mit einem Mann verheiratet, der als Gebietsleiter im Außendienst sehr erfolgreich ist. Sie selbst war ihr Leben lang im psychosozialen Bereich tätig, wo sie ihre Beobachtungsgabe, ihre Intuition und ihr Einfühlungsvermögen stets am besten angeleitet haben, wie sie sagt. Ebenso wie bei der Gratwanderung, eine Wochenend- und Fernbeziehung mit dem eigenen Ehemann über Jahrzehnte hinweg liebevoll und immer wieder aufs Neue aufregend zu gestalten.
In ihrem Romandebüt beweist sie denselben Scharfblick ins Seelenleben ihrer Protagonisten und geht mit eben jener feinfühligen Empathie darauf ein, sodass ihr der Leser unwillkürlich folgen muss auf dieser Reise in höchste Höhen und tiefste Abgründe.
Ob überhaupt und wie viel der Erzählung auf autobiografische Hintergründe zurückgeht, bleibt der Fantasie des Lesers überlassen, denn diese Frage beantwortet die sonst so wortgewandte Autorin nur mit einem feinen Lächeln …

Bisher erschienene Bücher

Fesselnde Rollenspiele – Lust und Hingabe im Luxus-HotelErotica Verlag

Kaffeeklatsch oder Kreuzverhör

Woher nehmen Sie Ihre Motivation zum Schreiben? Was treibt Sie an?

Ich mag es, Menschen mit einer Spannenden Geschichte zu begeistern

Wie entstehen die Ideen zu Ihren Büchern?

aus Alltagserlebnissen oder optischen Impulsen

In welchem ​​Genre sind Sie zu Hause?

Das muss ich erst noch entwickeln, aber weitere Ideen habe ich schon im Kopf

Wann können Sie am besten schreiben?

Nachmittags

Warum sollten die Leser ausgerechnet Ihr Buch lesen?

Ich glaube die Neugier der Menschen zu befriedigen

Was sind Ihre Lieblingsbücher? Was mögen Sie absolut gar nicht?

Ich mag keine politischen Geschichten

Mit welchem ​​Ihrer Protagonisten würden Sie gerne mal einen Kaffee trinken gehen?

Yvonne wäre schon spannend, aber ich weiß auch, das würde meine Frau niemals dulden.

Was war Ihr lustigster Fehler in Ihren Büchern?

Ich bin ein lustiger lebensbejahender Mensch und habe immer einen schlagfertigen Witz drauf.
So gab es in meinem Roman oft Situationen, die mich selbst zum Lachen brachten, mussten aber wegen der Grundhaltung des Buches wieder weichen, um es nicht zu veralbern.

Ihr Lieblingsspruch / Motto / Lebensweisheit

Hölle beginnt an dem Tag, an dem Gott dir zeigen wird, wer du hättest sein können.

Ihre Chance! Was wollten Sie dem Leser schon immer mal mitteilen?

Ich bin absolut kein Prediger. Ich will eigentlich nur unterhalten und habe die Menschen beobachtet. Vor allem in meinen über vierzig Berufsjahren im Außendienst. Und mir sind gerade was das zwischenmenschliche betrifft und das Sexualverhalten der Menschen, besonders der Männer, aufgefallen, wo viele drauf ansprechen. Gerade jetzt im Sommer, wo die Damen wieder leichter bekleidet sind, verdrehen sich die Männer die Hälse, sodass es fast zu Unfällen führen kann.
Und das habe ich in meinem Roman häufig eingesetzt und Wert darauf gelegt, dass das Thema keine pornografische Note erhält.
PS.
Aber doch jetzt fällt mir etwas ein, was ich doch den Menschen mitteilen möchte.
Warum muss man unsere Fußballspieler fast zu Krüppeln machen, und warum gibt es nicht endlich die drei objektiven Masterschiedsrichter im Videoüberwachungsraum, die objektiv Fouls, elf Meter, Abseits und gelbe oder rote Karten einordnen und verhängen?

Fesselnde Rollenspiele
jetzt_bestellen

 

 

 

 

Kommentare

Kommentare

  • Facebook
  • WordPress
  • Google Plus

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.

Popular tags

Abenteuer Bücher Erotik Fantasy & Vampire Humor Hörbücher Jugendbuch Krimi Liebe Liebesroman Magie Psychothriller Ratgeber & Nachschlagen Romane generell / Belletristik Romantik Science Fiction Spannung Thriller Tipps Vampire